LINER NOTES – 003 – Plemo „Fahrradfahren“

Plemo – Fahrradfahren EP (2001)

Diesmal sogar mit crappy Sabbelvideo

Fahrradfahren EP – 2001 [Cobretti] by plemo

Liner Notes 002 – Plemo „fahrradfahren“ from plemo on Vimeo.

fahrradfahren Dieses Wunderbare Teil ist das erste wirklich Plemo Release. Es war eines der ersten Releases bei dem gerade neu entstanden Label Cobretti. Es handelt sich auch hierbei wieder um eine Handmade CD. Es gab sie in verschiedenen Ausführungen. Die schönste, siehe Foto, war eine Mini CD im selbstgebastelten Pappschuberchen. Sehr niedlich. Niedlich ist überhaupt das Stichwort zur Geburt des Namens Plemo. Niedlich und vor allem simpel. Musik die so klingen soll daß kleine Plastikfiguren (Playmobil) bock bekämen dazu zu tanzen. Und das mit der starken Eingeschränktheit ihrer Bewegungsmöglichkeiten. Beine die nur zusammen nach vorn bewegt werden können. Den Satz erfand ich zum Begriff Pemo. Plemo -> Playmobil -> Die Sache ist klar, denk ich. Da ich um 2000 sehr viel mit Rock Musik und wirklich qualitativ hochwertigen Produktionen zu ackern hatte brauchte ich da einen Ausgleich. Etwas das einfach mal nicht zwingend super sein Musste. Die Vocals durften scheiße klingen und die Musik auch. Einfach nur hinsetzen und Musik machen. Genau so sah ich das für Live. Einfach die Konventionen verdrehen. Gesang über einen Gitarrenverstärker und den Synthie direkt in die PA. Das billigste mikrofon nehmen das man finden kann und dann versuchen das beste draus zu machen. Im Prinzip eigentlich guten Trash herstellen. Die Vocals zu der Songs entstammen immer aus dem Moment heraus in dem sie eingesungen sind. Wieso heißt Nizpipp Nitzpipp? man weiß es nicht. Später zum Video erfanden wir eine Bedeutung dafür. Butterbrot ist klar. Das ist was wichtiges. Was sehr wesentliches im Leben. Und genauso wesentlich fand ich eben auch Die Einfachheit der Musik. Mit Fahrradfahren ist es ähnlich. Ein Fharrad ist in seiner Grundform so herrlich schlicht und Formschön. Perfekt. Und was man damit alles machen kann. Rumfahren. Wind in die Fresse und Landschaften aufs Auge. oder nur schnell mal eben Brot holen. Man merkt schon, es stand hinter Plemo fast mal so etwas wie ein künstlerisches Konzept. Achtung vorsicht Wahnsinn: Die Komplexität der Einfachheit der Dinge in Verbindung mit ausschmückender Makulatur die die Schlichtheit umgarnt. Was sich aus diesem Konzept dann entwickelte wird im Verlauf dieser Serie deutlich werden.
Und weil ich heute schreibfaul bin gibts oben im Video auch noch gesabbel.


4 Antworten auf „LINER NOTES – 003 – Plemo „Fahrradfahren““


  1. 1 Philip 16. August 2011 um 15:16 Uhr

    Auf jedenfall mit Video weitermachen! großes Kino. ganz großes Kino (:

  2. 2 administrator 16. August 2011 um 15:19 Uhr

    Danke :)>-

  3. 3 Ruwen 09. September 2011 um 14:03 Uhr

    Hi Plemo:d
    Watt geht:-?
    Hast du eigentlich dran gedacht ne neue
    ‚‘Quetsch Frikadelle(Disk( Platte(cd)))'‘:)>-
    raus zu bringen?

  4. 4 administrator 09. September 2011 um 14:50 Uhr

    @ Ruwen:

    Ja :)
    Wann und wie steht noch nicht fest.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.