Archiv für Januar 2011

Wie der Rock Rave Shit erfunden wurde

So begab es sich im Mai des Jahres 2005.

Ein neue Scheibe der Sparte „elektronische Musik für Verrückte und DADA-Durchgeknallte“ wurde auf dem damals noch recht unbekannten Musiklabel AUDIOLITH veröffentlicht. Sie hieß Kennzeichen P (zu hören hier). Da es dieses Album nur als Vinyl-LP gibt schickte der Promoter des damals noch unerfahrene Label teils nur die vorhergegangene CD „Yeah“ zur Bemusterung an die Plattenkritiker. Der Longplayer erhielt trotzdem durchweg angenehme Rezensionen. Aus heutiger Sicht kann man sagen, es wurde zu recht auch nicht wirklich verstanden um was es dem Musiker bei der Veröffentlichung eigentlich ging. Es gehörte mit zur Idee auch in den Infos hauptsächlisch Scheisse zu schreiben. „Scheisse“ ist auch nun das Wort auf das es in diesem Artikel hinausläuft.
Eine CD „Yeah“ ging auch an die Redaktion der Zeitschrifft für elektronische Lebensaspekte DeBug. Einer der Readkteure verfasste unter der Überschrifft „Plemo – Kennzeichen P – Audiolith“ eine sehr wonnige Kritik die mit einem von fünf möglichen Punkten bewertet wurde. Ich möchte sie euch nicht vorenthalten.
(Klick aufs Bild vergrößert). Damals sollte sofort ein T-Shirt mit dem Ausschnitt veröffentlicht werden weil wir es derart geil fanden UNGEHÖRT so angeschissen zu werden. Mich veranlasste das einen Song zu basteln der bis dato nur Live gespielt wurde. Heute will ich ihn zum Downöaod bereit stellen denn wie wir wissen ist Audiolith jüngst von den Lesern der DeBug zum 4.-beliebtesten Label gewählt worden. Und das wo da doch so so ne Rock Rave Scheiße produziert wird. Nun denn. Here We Go! Sehr roh, aber irgendwie auch lustvoll, charmant. :)

DOWNLOAD AN DEM PFEIL DA RECHTS IM KASTEN !
Plemo – Rock Rave Shit by plemo

PS: Unbedingt an dieser Stelle verwöhnt werden muss Hitkicker Heinemann der mitgemacht hat.
Hier ein Link zu seinen wunderbaren DJ-Sets:
Frood Of The Boom on SoundCloud